GmbH Treuhandvertrag

zwischen

Irmelinde Brand Medizinische Institute Ges. m. b. Haftung, (Mainz)

(nachstehend „Treugeber“ genannt)

und

Lambert Schaller Paketdienste GmbH, (Lübeck)

(nachstehend „Treuhänder“ genannt)

1. Vertragsgegenstand

1.1. Der Treugeber beauftragt hiermit den Treuhänder, in eigenem Namen, aber auf Rechnung und Gefahr des Treugebers die bei der Bank (Aachen), auf dem Konto Nr. 1429727 verbuchten Vermögenswerte (im folgenden kurz: „Treugut“) zu halten und zu verwalten. Der Treuhänder handelt dabei als Beauftragter im Sinne des deutschen Rechts. Er hat das Recht, Stellvertreter zu ernennen und mit schriftlichem Widerruf abzuberufen.

1.2. Der Treuhänder verwaltet das Treugut nach den Weisungen des Treugebers oder von ihm schriftlich bezeichneter Stellvertreter.

Der Treuhänder ist berechtigt, die Befolgung von Weisungen abzulehnen, die nach seiner Auffassung mit dem Gesetz in Widerspruch stehen. Liegen keine Weisungen vor, so ist der Treuhänder verpflichtet, solche vom Treugeber oder seinen Stellvertretern einzuholen. Bei Gefahr im Verzug sowie wenn Weisungen nicht zeitgerecht eingeholt werden können oder eintreffen, handelt der Treuhänder selbständig, nach bestem Wissen und Gewissen.

1.3. Der Treuhänder anerkennt, dass sämtliche auf dem unter Ziff. 1.1. hiervor erwähnten Konto verbuchten Vermögenswerte sowie deren Ertrag vollumfänglich Eigentum des Treugebers sind und wird sie diesem jederzeit auf erste Aufforderung hin zu unbeschwerter Verfügung herausgeben. Vorbehalten bleiben die Rechte des Treuhänders gemäss Art. 401 OR.

1.4. Den Parteien sind die Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes bekannt. Der Treuhänder bestätigt hiermit, dass er diesen Auftrag im Einklang mit den ent-sprechenden Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes sowie überhaupt mit den übrigen gesetzlichen Bestimmungen ausüben kann.

2. Haftung

Das Risiko für die Verwaltung und Erhaltung des Treugutes liegt vollumfänglich beim Treugeber. Der Treugeber verpflichtet sich und seine Rechtsnachfolger, den Treuhänder weder selber zu belangen durch Dritte, über die der Treuhänder die Kontrolle ausübt oder die ihrerseits in einem Dienst- oder anderen rechtlichen Verhältnis zu ihm stehen, haftbar machen zu lassen für die Tätigkeiten in Ausübung dieses Treuhandmandates, sowie allgemein ihn von allen Ansprüchen, die gegen ihn aus der Mandatsausübung geltend gemacht werden können, freizustellen und schad- und klaglos zu halten. Vorbehalten bleibt die Haftung des Treuhänders aufgrund der Sorgfaltpflicht, die ihn gemäss Art. 398 OR als Beauftragten trifft, wobei diese Haftung auf rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt wird (Art. 100 Abs. 1 OR).

3. Honorar

Der Treugeber verpflichtet sich, den Treuhänder für die gestützt auf diesen Treuhandvertrag erbrachten Dienstleistungen nach Zeitaufwand zu entschädigen. Als Grundlage dient ein Stundenhonorar von mindestens EUR. 376.–. Ferner wird der Treugeber dem Treuhänder alle Auslagen und Verwendungen ersetzen, die diesem im Zusammenhang mit der Ausübung des Treuhandmandates anfallen. Es gilt als vereinbart, dass das jährliche Honorar mindestens 1,5 % des Bruttobetrags des am Anfang des Kalenderjahres angelegten Vermögens betragen soll.

4. Geheimhaltung

Der Treuhänder ist verpflichtet, das Treuhandverhältnis und insbesondere die Identität des Treugebers gegenüber Behörden und Privatpersonen geheimzuhalten. Ausnahmen von der Geheimhaltungspflicht bestehen in denjenigen Fällen, in denen der Treuhänder ohne die Offenlegung des Treuhandverhältnisses sowie der Identität des Treugebers persönliche Nachteile erlitte (z.B. infolge Zurechnung des Treugutes zum steuerbaren Vermögen des Treuhänders) oder in denen er von Gesetzes wegen zur Offenlegung verpflichtet werden kann (wie z.B. in Erfüllung der Bestimmungen des Gesetzes über die Geldwäsche sowie im Zuge eines Strafverfahrens). In solchen Ausnahmefällen ist der Treuhänder ausdrücklich von der Geheimhaltungspflicht befreit soweit die Verhältnisse es erfordern.

5. Weitere Bestimmungen

5.1 Abänderungen und/oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.

5.2. Auf diesen Vertrag ist deutsches Recht anwendbar.

5.3. Als Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten aus diesem Vertrag anerkennen die Parteien die ordentlichen Gerichte am Sitz des Treugebers.

(Mainz, Datum):

Für Irmelinde Brand Medizinische Institute Ges. m. b. Haftung: Für Lambert Schaller Paketdienste GmbH:

________________________________ ________________________________


gesellschaft verkaufen was beachten GmbH als gesellschaft verkaufen

gmbh mantel verkaufen preis gmbh anteile verkaufen notar

gmbh sofort verkaufen zu ververkaufen


Top 4 Mustergruendungsprotokoll:


    Bilanz
    Jonathan Backhaus Schweißarbeiten Ges. m. b. Haftung,Dortmund

    Bilanz
    Aktiva
    Euro 2020
    Euro
    2019
    Euro
    A. Anlagevermögen
    I. Immaterielle Vermögensgegenstände 8.408.354 5.271.916 3.989.471
    II. Sachanlagen 2.602.761 1.533.520 8.672.251
    III. Finanzanlagen 6.688.834
    B. Umlaufvermögen
    I. Vorräte 1.524.147 5.387.818 7.857.828
    II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 5.633.201 3.931.213 347.548
    III. Wertpapiere 6.813.862 9.285.819 6.586.445
    IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten uns Schecks 9.720.639 4.266.675
    C. Rechnungsabgrenzungsposten 1.431.764 604.503 7.174.825
    Summe
    Passiva
    2020
    Euro
    2019
    Euro
    A. Eigenkapital
    I. Gezeichnetes Kapital 4.122.151 5.207.952
    II. Kapitalrücklage 1.986.524 9.873.611
    III. Gewinnrücklagen 2.066.690 2.025.800
    IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag 3.927.114 5.107.505
    V. Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag 8.641.967 4.295.991
    B. Rückstellungen 3.515.860 3.913.884
    C. Verbindlichkeiten 8.185.463 6.018.621
    D. Rechnungsabgrenzungsposten 5.347.405 6.857.714
    Summe


    Gewinn- u. Verlustrechnung
    Jonathan Backhaus Schweißarbeiten Ges. m. b. Haftung,Dortmund

    Gewinn- und Verlustrechnung
    01.01.2020 – 01.01.2020 01.01.2019 – 01.01.2019
    ? ? ? ?
    1. Sonstige betriebliche Erträge 2.707.456 6.771.553
    2. Personalaufwand
    a) Löhne und Gehälter 2.245.533 565.285
    b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung 2.404.754 6.076.747 812.833 9.118.617
    – davon für Altersversorgung ? 0,00 (2019 ? 0,00)
    Abschreibungen
    auf Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die in der
    Kapitalgesellschaft üblichen Abschreibungen überschreiten
    5.362.566 7.299.279
    3. Sonstige betriebliche Aufwendungen 8.839.256 9.529.242
    4. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 8.631.044 9.343.760
    Jahresfehlbetrag 6.704.068 2.753.196
    5. Jahresüberschuss 4.551.712 8.590.592
    6. Verlustvortrag aus dem 2019 2.626.807 6.518.402
    7. Bilanzverlust 616.392 6.453.922


    Entwicklung des Anlagevermögens
    Jonathan Backhaus Schweißarbeiten Ges. m. b. Haftung,Dortmund

    Entwicklung des Anlagevermögens
    Anschaffungs-/Herstellungskosten Abschreibungen Buchwerte
    01.01.2020 Zugänge Abgänge 01.01.2020 01.01.2020 Zugänge Abgänge 01.01.2020 01.01.2020 01.01.2020
    I. Sachanlagen
    1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschl. der Bauten auf fremden Grundstücken 1.625.908 9.158.360 749.914 5.041.768 3.072.245 8.835.377 1.060.390 8.319.651 5.693.092 3.667.846
    2. Technische Anlagen und Maschinen 5.091.205 7.838.626 4.133.132 7.395.959 3.915.374 4.845.965 6.514.577 9.177.940 2.145.245 5.353.833
    3. Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 8.707.183 776.289 4.697.593 5.411.251 3.429.485 9.149.305 4.001.844 5.956.293 5.667.708 4.518.236
    2.410.215 7.193.616 3.676.597 3.060.130 2.235.384 6.648.843 1.895.507 3.195.774 4.968.494 7.488.600
    II. Finanzanlagen
    1. Anteile an verbundenen Unternehmen 6.763.621 9.959.700 5.327.226 896.753 7.355.660 9.142.601 5.642.719 3.870.237 8.320.541 7.687.964
    2. Genossenschaftsanteile 9.124.070 7.027.725 8.364.254 3.821.663 2.438.976 1.793.739 2.970.969 6.340.820 7.650.033 8.538.677
    859.057 9.960.249 5.732.293 4.435.655 3.020.379 7.867.678 1.084.499 4.815.887 1.063.453 5.952.994
    2.304.487 7.727.074 5.912.694 7.531.714 8.523.828 3.268.354 6.674.315 4.166.547 7.038.591 4.994.857

    gmbh zu verkaufen kleine gmbh verkaufen

    Angebot kann gesellschaft haus verkaufen


    Top 10 Mustergruendungsprotokoll:

      GmbH Treuhandvertrag

      zwischen

      Olaf Feuerthaler Badezimmer Ges. mit beschränkter Haftung, (Herne)

      (nachstehend „Treugeber“ genannt)

      und

      Annagret Resch Tee Gesellschaft mbH, (Frankfurt am Main)

      (nachstehend „Treuhänder“ genannt)

      1. Vertragsgegenstand

      1.1. Der Treugeber beauftragt hiermit den Treuhänder, in eigenem Namen, aber auf Rechnung und Gefahr des Treugebers die bei der Bank (Jena), auf dem Konto Nr. 4867549 verbuchten Vermögenswerte (im folgenden kurz: „Treugut“) zu halten und zu verwalten. Der Treuhänder handelt dabei als Beauftragter im Sinne des deutschen Rechts. Er hat das Recht, Stellvertreter zu ernennen und mit schriftlichem Widerruf abzuberufen.

      1.2. Der Treuhänder verwaltet das Treugut nach den Weisungen des Treugebers oder von ihm schriftlich bezeichneter Stellvertreter.

      Der Treuhänder ist berechtigt, die Befolgung von Weisungen abzulehnen, die nach seiner Auffassung mit dem Gesetz in Widerspruch stehen. Liegen keine Weisungen vor, so ist der Treuhänder verpflichtet, solche vom Treugeber oder seinen Stellvertretern einzuholen. Bei Gefahr im Verzug sowie wenn Weisungen nicht zeitgerecht eingeholt werden können oder eintreffen, handelt der Treuhänder selbständig, nach bestem Wissen und Gewissen.

      1.3. Der Treuhänder anerkennt, dass sämtliche auf dem unter Ziff. 1.1. hiervor erwähnten Konto verbuchten Vermögenswerte sowie deren Ertrag vollumfänglich Eigentum des Treugebers sind und wird sie diesem jederzeit auf erste Aufforderung hin zu unbeschwerter Verfügung herausgeben. Vorbehalten bleiben die Rechte des Treuhänders gemäss Art. 401 OR.

      1.4. Den Parteien sind die Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes bekannt. Der Treuhänder bestätigt hiermit, dass er diesen Auftrag im Einklang mit den ent-sprechenden Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes sowie überhaupt mit den übrigen gesetzlichen Bestimmungen ausüben kann.

      2. Haftung

      Das Risiko für die Verwaltung und Erhaltung des Treugutes liegt vollumfänglich beim Treugeber. Der Treugeber verpflichtet sich und seine Rechtsnachfolger, den Treuhänder weder selber zu belangen durch Dritte, über die der Treuhänder die Kontrolle ausübt oder die ihrerseits in einem Dienst- oder anderen rechtlichen Verhältnis zu ihm stehen, haftbar machen zu lassen für die Tätigkeiten in Ausübung dieses Treuhandmandates, sowie allgemein ihn von allen Ansprüchen, die gegen ihn aus der Mandatsausübung geltend gemacht werden können, freizustellen und schad- und klaglos zu halten. Vorbehalten bleibt die Haftung des Treuhänders aufgrund der Sorgfaltpflicht, die ihn gemäss Art. 398 OR als Beauftragten trifft, wobei diese Haftung auf rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt wird (Art. 100 Abs. 1 OR).

      3. Honorar

      Der Treugeber verpflichtet sich, den Treuhänder für die gestützt auf diesen Treuhandvertrag erbrachten Dienstleistungen nach Zeitaufwand zu entschädigen. Als Grundlage dient ein Stundenhonorar von mindestens EUR. 471.–. Ferner wird der Treugeber dem Treuhänder alle Auslagen und Verwendungen ersetzen, die diesem im Zusammenhang mit der Ausübung des Treuhandmandates anfallen. Es gilt als vereinbart, dass das jährliche Honorar mindestens 1,5 % des Bruttobetrags des am Anfang des Kalenderjahres angelegten Vermögens betragen soll.

      4. Geheimhaltung

      Der Treuhänder ist verpflichtet, das Treuhandverhältnis und insbesondere die Identität des Treugebers gegenüber Behörden und Privatpersonen geheimzuhalten. Ausnahmen von der Geheimhaltungspflicht bestehen in denjenigen Fällen, in denen der Treuhänder ohne die Offenlegung des Treuhandverhältnisses sowie der Identität des Treugebers persönliche Nachteile erlitte (z.B. infolge Zurechnung des Treugutes zum steuerbaren Vermögen des Treuhänders) oder in denen er von Gesetzes wegen zur Offenlegung verpflichtet werden kann (wie z.B. in Erfüllung der Bestimmungen des Gesetzes über die Geldwäsche sowie im Zuge eines Strafverfahrens). In solchen Ausnahmefällen ist der Treuhänder ausdrücklich von der Geheimhaltungspflicht befreit soweit die Verhältnisse es erfordern.

      5. Weitere Bestimmungen

      5.1 Abänderungen und/oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.

      5.2. Auf diesen Vertrag ist deutsches Recht anwendbar.

      5.3. Als Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten aus diesem Vertrag anerkennen die Parteien die ordentlichen Gerichte am Sitz des Treugebers.

      (Herne, Datum):

      Für Olaf Feuerthaler Badezimmer Ges. mit beschränkter Haftung: Für Annagret Resch Tee Gesellschaft mbH:

      ________________________________ ________________________________


      gmbh anteile verkaufen steuer gmbh grundstück verkaufen

      gmbh gesellschaft verkaufen münchen gesellschaft verkaufen berlin


      Top 7 Mustergruendungsprotokoll:

        Musterprotokoll für die Gründung einer Mehrpersonengesellschaft mit bis zu drei Gesellschaftern

        UR. Nr. 51195

        Heute, den 27.03.2020, erschienen vor mir, Mathis Dieckmann, Notar mit dem Amtssitz in Koblenz,

        1) Frau Arno Zeller,
        2) Herr Dorina Rother,
        3) Herr Yasemin Jakob,

        1. Die Erschienenen errichten hiermit nach ? 2 Abs. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung unter der Firma
        Siegwart Marx Bautechnik Ges. mit beschränkter Haftung mit dem Sitz in Koblenz.

        2. Gegenstand des Unternehmens ist Autor Geschichte Juristische Aspekte Konnotationen des Begriffs Werdegänge Publikationsmöglichkeiten der Autoren Vergütung und Tantiemen Kollektive Autorschaft Navigationsmenü.

        3. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 277416 Euro (i. W. zwei sieben sieben vier eins sechs Euro) und wird wie folgt übernommen:

        Frau Arno Zeller uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 129363 Euro
        (i. W. eins zwei neun drei sechs drei Euro) (Geschäftsanteil Nr. 1),

        Herr Dorina Rother uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 132917 Euro
        (i. W. eins drei zwei neun eins sieben Euro) (Geschäftsanteil Nr. 2),

        Herr Yasemin Jakob uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 15136 Euro
        (i. W. eins fünf eins drei sechs Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

        Die Einlagen sind in Geld zu erbringen, und zwar sofort in voller Höhe/zu
        50 Prozent sofort, im Übrigen sobald die Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

        4. Zum Geschäftsführer der Gesellschaft wird Herr Siegwart Marx,geboren am 22.5.1959 , wohnhaft in Koblenz, bestellt.
        Der Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

        5. Die Gesellschaft trägt die mit der Gründung verbundenen Kosten bis zu einem Gesamtbetrag von 300 Euro, höchstens jedoch bis zum Betrag ihres
        Stammkapitals. Darüber hinausgehende Kosten tragen die Gesellschafter im Verhältnis der Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

        6. Von dieser Urkunde erhält eine Ausfertigung jeder Gesellschafter, beglau?bigte Ablichtungen die Gesellschaft und das Registergericht (in elektroni?
        scher Form) sowie eine einfache Abschrift das Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

        7. Die Erschienenen wurden vom Notar Mathis Dieckmann insbesondere auf Folgendes hingewiesen:

        Hinweise:
        1) Nicht Zutreffendes streichen. Bei juristischen Personen ist die Anrede Herr/Frau wegzulassen.
        2) Hier sind neben der Bezeichnung des Gesellschafters und den Angaben zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und die Zustimmung des Ehegatten sowie die Angaben zu einer etwaigen Vertretung zu vermerken.
        3) Nicht Zutreffendes streichen. Bei der Unternehmergesellschaft muss die zweite Alternative ge?strichen werden.
        4) Nicht Zutreffendes streichen.


        gmbh gesetz verkaufen gmbh verkaufen 34c

        gmbh verkaufen ohne stammkapital Kommanditgesellschaft

        firmenanteile gmbh verkaufen gmbh verkaufen ohne stammkapital


        Top 7 mietvertragGewerbe:

          Zur Suche springen

          events – Das Management-Magazin für Live-Kommunikation

          Beschreibung

          Fachmagazin der Meeting-, Kongress- und Incentivebranche

          Fachgebiet

          Kongresswirtschaft

          Sprache

          Deutsch

          Verlag

          EBNER MEDIA GROUP GmbH & Co. KG

          Erstausgabe

          1986

          Erscheinungsweise

          4-mal jährlich

          Verbreitete Auflage

          10.750 Exemplare

          Chefredakteur

          Claudia Göhnermeier

          Geschäftsführer

          Marco Parrillo

          Weblink

          www.events-magazin.de

          events – Das Management-Magazin für Live-Kommunikation ist eine der führenden europäischen Kommunikationsplattformen für intelligente Inszenierungen, Fachinformationen, Hintergrundwissen und Meinungsbildung im Veranstaltungsmanagement. Das unabhängige Fachmagazin wendet sich mit einer Druckauflage von 10.750 Exemplaren[1] vier Mal pro Jahr an Entscheidungsträger im In- und Ausland, Vorbereiter der Meetings- & Event-Industry sowie Multiplikatoren für das Veranstaltungsgeschäft, wie deutschsprachige Incentive-Agenturen und internationale Verbände.

          Inhaltliche Schwerpunkte sind die kritische Auseinandersetzung mit globalen Marketingtrends und Branchenthemen sowie die Vorstellung von außergewöhnlichen Konferenz-Destinationen und Veranstaltungs-Locations. events ist Mitglied in allen wichtigen Verbänden der Branche (ICCA, EVVC, GCB, VDVO).

          Weblinks

          Offizielle Website

          Einzelnachweise

          ↑ Mediadaten Print & Online events Magazin, abgerufen am 30. Juli 2019

          Abgerufen von „https://de..org/w/index.php?title=Events_(Zeitschrift)&oldid=197447386“
          Kategorien: Zeitschrift (Deutschland)Ersterscheinung 1986Deutschsprachige Vierteljahreszeitschrift

          Navigationsmenü

          Meine Werkzeuge


          gesellschaft verkaufen stammkapital kaufung gmbh planen und zelte

          Firmengründung gmbh firmenwagen verkaufen oder leasen

          gmbh gesetz verkaufen gmbh firmen verkaufen


          Top 6 Mustergruendungsprotokoll:

            Zur Suche springen

            Ein Bauunternehmen ist ein Unternehmen der Bauwirtschaft, das Leistungen im Hoch- und Tiefbau sowie andere Bauleistungen erbringt.
            Als Bauleistung wird alles bezeichnet, was der Herstellung, Instandsetzung, Instandhaltung, Änderung oder Beseitigung von Bauwerken dient.

            Keine Bauleistungen in diesem Sinn erbringen Betriebe,

            deren Tätigkeit überwiegend darin besteht, anderen Unternehmen des Baugewerbes Bauvorrichtungen, Baugeräte, Baumaschinen oder sonstige Baubetriebsmittel ohne Personal entgeltlich zur Verfügung zu stellen (Baumaschinenverleih)
            oder die überwiegend Baustoffe, Bauteile oder Massenrohstoffe für den Markt herstellen (Baustoffproduzent)
            sowie Betriebe, die Betonentladegeräte gewerblich zur Verfügung stellen.[1]

            Bauunternehmen werden in der Regel auf nicht im eigenen Eigentum befindlichen Grundstücken mit der beauftragten Bauausführung tätig. Bauunternehmen können neben den Ausführungsleistungen auch Planung und andere umfassende baubezogene Leistungen anbieten.

            Je nach Umfang der Leistungen, die ein Unternehmen beim jeweiligen Auftrag erbringt, spricht man vom

            Fachunternehmer (ein Gewerk)
            Generalunternehmer (alle Gewerke)
            Totalunternehmer (zusätzlich Planungsleistungen).

            Der Nachunternehmer oder Subunternehmer ist ein Unternehmen, das Bauleistungen im Auftrag eines anderen Bauunternehmens, z. B. des Generalunternehmers erbringt.

            Außerdem gibt es noch den Generalübernehmer, der keine eigenen Bauleistungen erbringt, sondern das Bauwerk komplett durch beauftragte Unternehmen (Nachunternehmer / Subunternehmer) ausführen lässt. Erbringt er darüber hinaus auch noch Planungsleistungen, wird bisweilen auch vom Totalübernehmer gesprochen.

            Vom Bauunternehmen zu unterscheiden ist der Bauträger und der Bauentwickler/Developer, die in der Regel auf eigenen Grundstücken Bauleistungen im eigenen Namen und auf eigenes Risiko von anderen Bauunternehmen erbringen lassen.

            Die Führung von Bauunternehmen erfolgt überwiegend durch technisch Ausgebildete. Bauhandwerksbetriebe müssen über einen handwerklichen Betriebsleiter verfügen, der die jeweilige Ausübungsberechtigung besitzt. Dazu gehören Maurermeister sowie Betonbauer- und Straßenbauermeister, aber auch Ingenieure einschlägiger Fachrichtungen wie Bauingenieurwesen und Kulturtechnik.

            In Deutschland gehörten 2008 dem Baugewerbe 14.117 Unternehmen mit mindestens 20 tätigen Personen an. In den Unternehmen der Bauwirtschaft waren 643.000 Personen tätig, der Umsatz belief sich auf 86.964 Millionen Euro.[2]

            Liste der größten Bauunternehmen in Deutschland

            Wikipediarelevante Unternehmen mit über 40 Mio. € (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

            Die Liste ist sortierbar.

            Name (Konzernzugehörigkeit)

            Leistung (in Mio. €)

            Mitarbeiter

            Unternehmenssitz

            Hochtief AG[3](Grupo ACS)

            19.908

            51.490

            Essen

            Ed. Züblin AG[4] (Strabag SE)

            5.700

            13.519

            Stuttgart

            Bilfinger SE[5]

            4.219

            36.946

            Mannheim

            Strabag AG[6](Strabag SE)

            4.200

            11.637

            Köln

            Zech Group GmbH

            1.964

            8.017

            Bremen

            Goldbeck GmbH[7]

            2.080

            4.600

            Bielefeld

            Max Bögl GmbH[8]

            1.700

            6.500

            Neumarkt in der Oberpfalz

            Köster Bau GmbH

            930

            1.500

            Osnabrück

            Lindner AG

            851

            5.092

            Arnstorf

            Wolff & Müller GmbH & Co. KG

            778

            2.600

            Stuttgart

            Eurovia GmbH (Vinci SA)

            702

            3.235

            Berlin

            Leonhard Weiss GmbH & Co. KG

            665

            4.500

            Göppingen

            GP Günter Papenburg AG

            575

            1.060

            Hannover

            Berger Holding SE

            569

            2.721

            Passau

            BAM Deutschland AG (Royal BAM Group)

            500

            700

            Stuttgart

            Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co. KG

            475

            1.597

            Papenburg

            Bauer AG[9]

            456

            10.854

            Schrobenhausen

            Heberger Bau AG

            200

            1.300

            Schifferstadt

            F. Kirchhoff GmbH (Strabag SE)

            350

            700

            Leinfelden-Echterdingen

            Depenbrock GmbH & Co. KG Verwaltung KG

            350

            870

            Stemwede

            Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG

            308

            1.800

            Verden

            Dechant Hoch- und Ingenieurbau GmbH

            173

            580

            Weismain

            Bickhardt Bau Aktiengesellschaft

            300

            1.400

            Kirchheim (Hessen)

            Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

            330

            280

            Isernhagen

            Wayss & Freytag Ingenieurbau AG (Royal BAM Group)

            300

            700

            Frankfurt am Main

            Xaver Riebel GmbH & Co. KG (Kutter GmbH & Co KG)

            60

            300

            Mindelheim

            Klebl GmbH

            460

            1.300

            Neumarkt in der Oberpfalz

            Heijmans Oevermann GmbH (Heijmans NV)

            258

            1.100

            Münster

            BREMER AG

            700

            820

            Paderborn

            Zechbau Holding GmbH (Zech Group GmbH)

            240

            842

            Bremen

            Baresel GmbH (Köster Bau GmbH)

            318

            441

            Leinfelden-Echterdingen

            Peter Gross Bau Holding GmbH

            500

            1400

            St. Ingbert

            Bohlen & Doyen GmbH

            200

            1.800

            Wiesmoor

            Weber GmbH & Co. Rohrleitungsbau

            201

            1.900

            Pulheim

            Wiebe Holding GmbH & Co. KG

            300

            1.300

            Dörverden

            August Prien Bauunternehmung GmbH & Co. KG

            282

            632

            Hamburg

            W. Markgraf GmbH & Co. KG

            395

            900

            Bayreuth

            PORR Deutschland GmbH[10] (Porr AG)

            768

            2.800

            München

            Diringer & Scheidel Bauunternehmung GmbH & Co.

            300

            2.500

            Mannheim

            MBN Bau AG

            220

            500

            Georgsmarienhütte

            Heitkamp Ingenieur- und Kraftwerksbau GmbH (Renaissance Construction)

            85

            250

            Herne

            Geiger Unternehmensgruppe[11]

            600

            3.000

            Oberstdorf

            Spitzke SE

            328

            1.850

            Großbeeren

            Josef Rädlinger GmbH

            250

            1.300

            Cham

            OBG AG

            132

            700

            Ottweiler

            Wilhelm Faber GmbH & Co. Bauunternehmung KG (Eiffage)

            135

            780

            Alzey

            Josef Möbius Bau-GmbH (Strabag SE)

            150

            500

            Hamburg

            Hentschke Bau GmbH

            140

            670

            Bautzen

            Dreßler Bau GmbH

            220

            480

            Aschaffenburg

            Adolf Lupp GmbH & Co KG

            250

            650

            Nidda

            Riedel Bau

            191

            430

            Schweinfurt

            Unternehmensgruppe Glöckle

            120

            420

            Schweinfurt

            Adam Hörnig Baugesellschaft GmbH & Co KG

            102

            360

            Aschaffenburg

            Grötz GmbH & Co. KG

            180

            600

            Gaggenau

            Otto Wulff Bauunternehmung GmbH & Co. KG

            100

            300

            Hamburg

            Gottlob Rommel Bauunternehmung GmbH & Co. KG

            100

            260

            Stuttgart

            Keller Grundbau GmbH

            120

            600

            Offenbach am Main

            Jaeger Ausbau GmbH + Co KG

            142

            567

            Dortmund

            Hermann Dallmann GmbH & Co. KG

            257

            317

            Bramsche

            Richard Ditting GmbH & Co. KG

            100

            500

            Rendsburg

            Moser GmbH & Co. KG

            100

            300

            Freiburg im Breisgau

            APOprojekt GmbH[12]

            200

            380

            Hamburg

            Gottlob Brodbeck GmbH & Co. KG

            >100

            580

            Metzingen

            Liste der grössten Bauunternehmen in der Schweiz

            Hauptartikel: Liste der grössten Unternehmen in der Schweiz

            Die Liste ist sortierbar.

            Unternehmen

            Sitz

            Kanton

            Umsatz in Mio. Schweizer Franken

            Implenia

            Dietlikon

            ZH

            3057

            Frutiger Holding

            Thun

            BE

            750

            Losinger Marazzi

            Bern

            BE

            735

            Marti Holding

            Moosseedorf

            BE

            660

            Walo Bertschinger

            Zürich

            ZH

            649

            Strabag (Schweiz)

            Erstfeld

            UR

            513

            Erne Bauunternehmung

            Laufenburg

            AG

            367

            Induni

            Petit-Lancy

            GE

            243

            Einzelnachweise

            ↑ Definition der Bauleistung in § 175 Abs. 2 SGB III

            Statistikdaten Baugewerbe. (Nicht mehr online verfügbar.) Statistisches Bundesamt Online, archiviert vom Original am 13. August 2009; abgerufen am 2. Juni 2009. 

            ↑ Q1: HOCHTIEF steigert Nettogewinn um 40% zum 10. Mai 2017

            ↑ Auftragslage bei ZÜBLIN gut wie noch nie zum 30. Mai 2017

            ↑ Bilfinger Berger: Jahresbeginn im Zeichen der strategischen Neuausrichtung 15. Mai 2017

            ↑ STRABAG AG, Köln, schließt Geschäftsjahr 2016 mit 139 Mio. € EBT

            ↑ Goldbeck GmbH: Zahlen, Daten, Fakten

            ↑ Max Bögl: Mitarbeiter, Bauleistung

            ↑ BAUER AG: bestätigt mit erstem Quartal Trendwende im operativen Geschäft 15. Mai 2017

            ↑ PORR baut Produktionsleistung im Q1/2017 deutlich aus h-aus

            (vom 20. Juni 2017)

            ↑ eigene Angaben der Geiger Unternehmensgruppe 2019

            ↑ Eigenangaben auf www.apoprojekt.deLars Wiederhold: APOprojekt steigert sein Bauvolumen. In: Immobilien Zeitung. 7. Februar 2019, abgerufen am 25. Juli 2019. 

            Normdaten (Sachbegriff): GND: 4004704-0 (OGND, AKS)

            Abgerufen von „https://de..org/w/index.php?title=Bauunternehmen&oldid=197002385“
            Kategorie: Bauunternehmen

            Navigationsmenü

            Mei


            kann gmbh grundstück verkaufen gmbh mantel verkaufen schweiz


            Top 8 MusterSatzung:

              Musterprotokoll für die Gründung einer Mehrpersonengesellschaft mit bis zu drei Gesellschaftern

              UR. Nr. 70397

              Heute, den 26.03.2020, erschienen vor mir, Helmo Schwartz, Notar mit dem Amtssitz in Offenbach am Main,

              1) Frau Nicki Henke,
              2) Herr Friedeborg Thomas,
              3) Herr Sieghardt Beutelschneider,

              1. Die Erschienenen errichten hiermit nach ? 2 Abs. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung unter der Firma
              Aloisia Pauli Kanzleien Gesellschaft mbH mit dem Sitz in Offenbach am Main.

              2. Gegenstand des Unternehmens ist Feuerholz Eigenschaften Holzarten Handel, Aufarbeitung und Lagerung Navigationsmenü.

              3. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 219700 Euro (i. W. zwei eins neun sieben null null Euro) und wird wie folgt übernommen:

              Frau Nicki Henke uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 176345 Euro
              (i. W. eins sieben sechs drei vier fünf Euro) (Geschäftsanteil Nr. 1),

              Herr Friedeborg Thomas uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 3735 Euro
              (i. W. drei sieben drei fünf Euro) (Geschäftsanteil Nr. 2),

              Herr Sieghardt Beutelschneider uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 39620 Euro
              (i. W. drei neun sechs zwei null Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

              Die Einlagen sind in Geld zu erbringen, und zwar sofort in voller Höhe/zu
              50 Prozent sofort, im Übrigen sobald die Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

              4. Zum Geschäftsführer der Gesellschaft wird Herr Aloisia Pauli,geboren am 17.2.1958 , wohnhaft in Offenbach am Main, bestellt.
              Der Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

              5. Die Gesellschaft trägt die mit der Gründung verbundenen Kosten bis zu einem Gesamtbetrag von 300 Euro, höchstens jedoch bis zum Betrag ihres
              Stammkapitals. Darüber hinausgehende Kosten tragen die Gesellschafter im Verhältnis der Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

              6. Von dieser Urkunde erhält eine Ausfertigung jeder Gesellschafter, beglau?bigte Ablichtungen die Gesellschaft und das Registergericht (in elektroni?
              scher Form) sowie eine einfache Abschrift das Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

              7. Die Erschienenen wurden vom Notar Helmo Schwartz insbesondere auf Folgendes hingewiesen:

              Hinweise:
              1) Nicht Zutreffendes streichen. Bei juristischen Personen ist die Anrede Herr/Frau wegzulassen.
              2) Hier sind neben der Bezeichnung des Gesellschafters und den Angaben zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und die Zustimmung des Ehegatten sowie die Angaben zu einer etwaigen Vertretung zu vermerken.
              3) Nicht Zutreffendes streichen. Bei der Unternehmergesellschaft muss die zweite Alternative ge?strichen werden.
              4) Nicht Zutreffendes streichen.


              gmbh verkaufen ohne stammkapital gmbh verkaufen mit arbeitnehmerüberlassung


              Top 5 Mustergruendungsprotokoll:

                GmbH Treuhandvertrag

                zwischen

                Thilde Uhlig Tresore Ges. mit beschränkter Haftung, (Münster)

                (nachstehend „Treugeber“ genannt)

                und

                Emmeram Junker Bautischlereien Gesellschaft mbH, (Regensburg)

                (nachstehend „Treuhänder“ genannt)

                1. Vertragsgegenstand

                1.1. Der Treugeber beauftragt hiermit den Treuhänder, in eigenem Namen, aber auf Rechnung und Gefahr des Treugebers die bei der Bank (Solingen), auf dem Konto Nr. 6794853 verbuchten Vermögenswerte (im folgenden kurz: „Treugut“) zu halten und zu verwalten. Der Treuhänder handelt dabei als Beauftragter im Sinne des deutschen Rechts. Er hat das Recht, Stellvertreter zu ernennen und mit schriftlichem Widerruf abzuberufen.

                1.2. Der Treuhänder verwaltet das Treugut nach den Weisungen des Treugebers oder von ihm schriftlich bezeichneter Stellvertreter.

                Der Treuhänder ist berechtigt, die Befolgung von Weisungen abzulehnen, die nach seiner Auffassung mit dem Gesetz in Widerspruch stehen. Liegen keine Weisungen vor, so ist der Treuhänder verpflichtet, solche vom Treugeber oder seinen Stellvertretern einzuholen. Bei Gefahr im Verzug sowie wenn Weisungen nicht zeitgerecht eingeholt werden können oder eintreffen, handelt der Treuhänder selbständig, nach bestem Wissen und Gewissen.

                1.3. Der Treuhänder anerkennt, dass sämtliche auf dem unter Ziff. 1.1. hiervor erwähnten Konto verbuchten Vermögenswerte sowie deren Ertrag vollumfänglich Eigentum des Treugebers sind und wird sie diesem jederzeit auf erste Aufforderung hin zu unbeschwerter Verfügung herausgeben. Vorbehalten bleiben die Rechte des Treuhänders gemäss Art. 401 OR.

                1.4. Den Parteien sind die Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes bekannt. Der Treuhänder bestätigt hiermit, dass er diesen Auftrag im Einklang mit den ent-sprechenden Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes sowie überhaupt mit den übrigen gesetzlichen Bestimmungen ausüben kann.

                2. Haftung

                Das Risiko für die Verwaltung und Erhaltung des Treugutes liegt vollumfänglich beim Treugeber. Der Treugeber verpflichtet sich und seine Rechtsnachfolger, den Treuhänder weder selber zu belangen durch Dritte, über die der Treuhänder die Kontrolle ausübt oder die ihrerseits in einem Dienst- oder anderen rechtlichen Verhältnis zu ihm stehen, haftbar machen zu lassen für die Tätigkeiten in Ausübung dieses Treuhandmandates, sowie allgemein ihn von allen Ansprüchen, die gegen ihn aus der Mandatsausübung geltend gemacht werden können, freizustellen und schad- und klaglos zu halten. Vorbehalten bleibt die Haftung des Treuhänders aufgrund der Sorgfaltpflicht, die ihn gemäss Art. 398 OR als Beauftragten trifft, wobei diese Haftung auf rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt wird (Art. 100 Abs. 1 OR).

                3. Honorar

                Der Treugeber verpflichtet sich, den Treuhänder für die gestützt auf diesen Treuhandvertrag erbrachten Dienstleistungen nach Zeitaufwand zu entschädigen. Als Grundlage dient ein Stundenhonorar von mindestens EUR. 189.–. Ferner wird der Treugeber dem Treuhänder alle Auslagen und Verwendungen ersetzen, die diesem im Zusammenhang mit der Ausübung des Treuhandmandates anfallen. Es gilt als vereinbart, dass das jährliche Honorar mindestens 1,5 % des Bruttobetrags des am Anfang des Kalenderjahres angelegten Vermögens betragen soll.

                4. Geheimhaltung

                Der Treuhänder ist verpflichtet, das Treuhandverhältnis und insbesondere die Identität des Treugebers gegenüber Behörden und Privatpersonen geheimzuhalten. Ausnahmen von der Geheimhaltungspflicht bestehen in denjenigen Fällen, in denen der Treuhänder ohne die Offenlegung des Treuhandverhältnisses sowie der Identität des Treugebers persönliche Nachteile erlitte (z.B. infolge Zurechnung des Treugutes zum steuerbaren Vermögen des Treuhänders) oder in denen er von Gesetzes wegen zur Offenlegung verpflichtet werden kann (wie z.B. in Erfüllung der Bestimmungen des Gesetzes über die Geldwäsche sowie im Zuge eines Strafverfahrens). In solchen Ausnahmefällen ist der Treuhänder ausdrücklich von der Geheimhaltungspflicht befreit soweit die Verhältnisse es erfordern.

                5. Weitere Bestimmungen

                5.1 Abänderungen und/oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.

                5.2. Auf diesen Vertrag ist deutsches Recht anwendbar.

                5.3. Als Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten aus diesem Vertrag anerkennen die Parteien die ordentlichen Gerichte am Sitz des Treugebers.

                (Münster, Datum):

                Für Thilde Uhlig Tresore Ges. mit beschränkter Haftung: Für Emmeram Junker Bautischlereien Gesellschaft mbH:

                ________________________________ ________________________________


                gmbh firmen verkaufen gmbh mit steuernummer verkaufen


                Top 4 mietvertragGewerbe:

                  Muster eines Businessplans

                  Businessplan Alhard Schreiber Kostüme Ges. mit beschränkter Haftung

                  Alhard Schreiber, Geschaeftsfuehrer
                  Alhard Schreiber Kostüme Ges. mit beschränkter Haftung
                  Regensburg
                  Tel. +49 (0) 3753713
                  Fax +49 (0) 6548926
                  Alhard Schreiber@hotmail.com

                  Inhaltsverzeichnis

                  MANAGEMENT SUMMARY 3

                  1. UNTERNEHMUNG 4
                  1.1. Geschichtlicher Hintergrund 4
                  1.2. Unternehmensziel und Leitbild 4
                  1.3. Unternehmensorganisation 4
                  1.4. Situation heute 4

                  2. PRODUKTE, DIENSTLEISTUNG 5
                  2.1. Marktleistung 5
                  2.2. Produkteschutz 5
                  2.3. Abnehmer 5

                  3. Markt 6
                  3.1. Marktuebersicht 6
                  3.2. Eigene Marktstellung 6
                  3.3. Marktbeurteilung 6

                  4. KONKURRENZ 7
                  4.1. Mitbewerber 7
                  4.2. Konkurrenzprodukte 7

                  5. MARKETING 8
                  5.1. Marktsegmentierung 8
                  5.2. Markteinfuehrungsstrategie 8
                  5.3. Preispolitik 8
                  5.4. Verkauf / Vertrieb / Standort 8
                  5.5. Werbung / PR 8
                  5.6. Umsatzziele in EUR 1000 9

                  6. STANDORT / LOGISTIK 9
                  6.1. Domizil 9
                  6.2. Logistik / Administration 9

                  7. PRODUKTION / BESCHAFFUNG 9
                  7.1. Produktionsmittel 9
                  7.2. Technologie 9
                  7.3. Kapazitaeten / Engpaesse 9
                  7.4. Wichtigste Lieferanten 10

                  8. MANAGEMENT / BERATER 10
                  8.1. Unternehmerteam 10
                  8.2. Verwaltungsrat 10
                  8.3. Externe Berater 10

                  9. RISIKOANALYSE 11
                  9.1. Interne Risiken 11
                  9.2. Externe Risiken 11
                  9.3. Absicherung 11

                  10. FINANZEN 11
                  10.1. Vergangenheit 11
                  10.2. Planerfolgsrechnung 12
                  10.3. Bilanz per 31.12.2009 12
                  10.4. Finanzierungskonzept 12

                  11. ANFRAGE FUER FREMDKAPITALFINANZIERUNG 12

                  Management Summary

                  Die Alhard Schreiber Kostüme Ges. mit beschränkter Haftung mit Sitz in Regensburg hat das Ziel Kostüme in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreich neu zu etablieren. Sie bezweckt sowohl die Entwicklung, Produktion als auch den Handel mit Kostüme Artikeln aller Art.

                  Die Alhard Schreiber Kostüme Ges. mit beschränkter Haftung hat zu diesem Zwecke neue Kostüme Ideen und Konzeptentwicklungen entworfen. Kostüme ist in der Bundesrepublik Deutschland im Gegensatz zum nahen Ausland und den USA noch voellig unterentwickelt. Es gibt erst wenige oeffentliche Geschaefte, keine Kostüme Onlineshops mit einem breiten Produkteangebot und einer Auswahl an klar differenzierten Produkten in Qualitaet und Preis.

                  Die selbstentwickelten Spezialprodukte der Alhard Schreiber Kostüme Ges. mit beschränkter Haftung werden selbsthergestellt und ueber das Unternehmen sowie Aussenstellen zusammen mit den uebrigen Produkten vertrieben. Es besteht aufgrund des eingesetzten Booms an neuen oeffentlichen Shops und allgemein des immer beliebter werdenden Handels von Kostüme eine hohes Absatzpotenzial fuer die vorliegende Geschaeftsidee. Allerdings ist damit zu rechnen, dass mit dem steigenden Bedarf Grossverteiler in das Geschaeft einsteigen koennten. Einzelne Versuche von Grossverteiler scheiterten am Know-how und der zoegerlichen Vermarktung.

                  Fuer den weiteren Aufbau des Unternehmens und den Markteintritt benoetigt das Unternehmen weiteres Kapital im Umfange von EUR 29 Millionen. Dafuer suchen die Gruender weitere Finanzpartner. Das Unternehmen rechnet in der Grundannahme bis ins Jahr 2023 mit einem Umsatz von EUR 111 Millionen und einem EBIT von EUR 14 Millionen

                  1. Unternehmung

                  1.1. Geschichtlicher Hintergrund

                  Das Unternehmen wurde von
                  a) Herwiga Reif, geb. 1958, Regensburg
                  b) Raphael Marx, geb. 1976, Moers
                  c) Natalie Ehlert, geb. 1993, Wirtschaftsjuristin, Augsburg

                  am 7.7.2012 unter dem Namen Alhard Schreiber Kostüme Ges. mit beschränkter Haftung mit Sitz in Regensburg als Kapitalgesellschaft mit einem Stammkapital von EUR 232000.- gegruendet und im Handelsregister des Regensburg eingetragen.

                  Das Stammkapital ist aufgeteilt in ? nominell EUR 1000.-. Die Gruender a) ? d) sind am Unternehmen mit 41% und der Gruender e) mit 23% am Stammkapital beteiligt. Die operative Aufnahme des Geschaeftes fand per 1. Januar des Gruendungsjahres statt.

                  1.2. Unternehmensziel und Leitbild

                  Bildungseinrichtung Öffentliche Bildungseinrichtungen Nicht-öffentliche Bildungseinrichtungen Weitere Formen von Bildungseinrichtungen Private Bildungskonzerne Internet Navigationsmenü

                  1.3. Unternehmensorganisation

                  Die Geschaeftsleitung wird von Alhard Schreiber, CEO, Arend Seitz CFO wahrgenommen. Um die geplanten Expansionsziele zu erreichen, soll der Personalbestand per 1. April 2023 wie folgt aufgestockt werden:
                  16 Mitarbeiter fuer kaufmaennische Arbeiten
                  14 Mitarbeiter fuer Entwicklung
                  30 Mitarbeiter fuer Produktion
                  15 Mitarbeiter fuer Verkauf
                  Das Unternehmen verfuegt ueber Bueroraeumlichkeiten, Produktions- und Lagerraeumlichkeiten in Regensburg im Umfange von rund 35000 m2. Das Finanz- und Rechnungswesen wird mittels der modernen EDV-Applikation ALINA durch zwei Mitarbeiter betreut und vom CFO gefuehrt.

                  1.4. Situation heute

                  Das Unternehmen hat im ersten Geschaeftsjahr per 31. Dezember einen Umsatz von EUR 20 Millionen und einen EBIT von EUR 494000.- erwirtschaftet.

                  2. Produkte, Dienstleistung

                  2.1. Marktleistung

                  Das Unternehmen hat folgende Artikel im Angebot:
                  e Bildungseinrichtungen
                  3 Weitere Formen von Bildungseinrichtungen
                  4 Private Bildungskonzerne
                  5 Internet
                  6 Siehe auch

                  Öffentliche Bildungseinrichtungen
                  Zu den öffentlichen Bildungseinrichtungen mit originärem Bildungsauftrag zählen:

                  Kindergarten
                  Schule (Grundschule, Förderschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Fachschule)
                  Einrichtung des Tertiären Bildungsbereichs außer Hochschulen (Berufsakademie, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie, Fachakademie bzw. Fachschule)
                  Hochschule (Universität, Fachhochschule, Pädagogische Hochschule, Musikhochschule, Sporthochschule)
                  Institutionen der Erwachsenenbildung (z. B. Volkshochschule, Heimvolkshochschule)
                  Einen indirekten Bildungsauftrag besitzen nachfolgende öffentliche Bildungsinstitutionen:

                  Museum
                  Bibliothek
                  Dokumentationszentrum
                  Nicht-öffentliche Bildungseinrichtungen
                  Daneben existiert eine Vielzahl von nicht-öffentlichen Bildungsinstitutionen. Der Träger einer solchen Einrichtung kann beispielsweise ein Unternehmen, ein Interessenverband, ein Verein oder auch eine einzelne Person sein. Beispiele:

                  Akademien von Parteien, Kirchen (z. B. Katholisches Kreisbildungswerk Freising), Gewerkschaften, Wirtschaftsverbänden
                  Selbsthilfegruppen
                  Private Museen und Sammlungen
                  Jugendfarmen und Aktivspielplätze
                  Internatsschulen
                  Weitere Formen von Bildungseinrichtungen
                  Bisweilen sind Bildungsinstitutionen auch integrierter Teil anderer Organisationen und in deren Organisationsprozessen als Teil einer Aus-, Fort- oder Weiterbildung vorgesehen. Dazu zählen beispielsweise Abteilungen zur Aus- und Weiterbildung, zum Wissensmanagement, zum Innovationsmanagement.
                  Bildungsinstitutionen konstituieren oft als Netzwerkorganisation, d. h. mehrere Projektpartner bringen Ressourcen und Personal in eine eigene, neue Organisation ein, die als Kompetenzzentrum Bildungsdienstleistungen anbietet oder solche koordinierte. Beispiel hierfür:

                  Expertennetzwerke
                  Projekte zum regionalen Bildungsmarketing („Lernende Region“)
                  Private Bildungskonzerne
                  Der Bildungsbereich wird zunehmend von privaten Bildungskonzernen entdeckt. Eine australische Studie geht von einer Vervierfachung der Nachfrage nach Hochschulbildung in den nächsten 20 Jahren aus. Das weltweite Bildungsvolumen liege bei ca. 2.200 Mrd. $ (Studie der Investmentbank Merrill Lynch).
                  Im Juni 2007 hat Educationtrend AG, Hamburg, eine Tochter der Beteiligungsgesellschaft Aton GmbH, 23 Mio. Euro in die International University in Germany Bruchsal und die Private Hanseuniversität Rostock (PHU) investiert. Im Juli 2007 wurde die Internationale Hochschule Bad Honnef Bonn (heutige IUBH) von Florian Schütz und der Münchener Auctus übernommen. Auch der Ernst Klett Verlag hatte um die FH Bad Honnef geboten.
                  Im August 2006 machte die bilinguale Schule der Phorms Management im Berliner Bezirk Mitte auf. Weitere Standorte werden im Sommer 2007 in Köln, München und Frankfurt eröffnet.
                  Eine der größten privaten Bildungskonzerne ist die Laureate Education Inc.

                  Internet
                  Private und institutionelle Weiterbildung erfolgt heute in zunehmenden Maß durch das Internet.

                  Siehe auch
                  Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW)
                  Kolping-Bildungswerk
                  VHS-Bildungswerk
                  Normdaten (Sachbegriff): GND: 4145467-4 (OGND, AKS)

                  Abgerufen von „https://de..org/w/index.php?title=Bildungseinrichtung&oldid=197818433“
                  Kategorie: BildungseinrichtungVersteckte Kategorie: Wikipedia:Belege fehlen

                  Navigationsmenü

                  Mei

                  Bei den Produkten lit. a) ? d) handelt es sich um gaengige, erprobte Produkte, die im Wesentlichen aus den USA importiert werden. Bei den Produkten e) handelt es sich ausschliesslich um Erfindungen der Alhard Schreiber Kostüme Ges. mit beschränkter Haftung, vgl. Ziffer 2.2.

                  Das Produkteangebot rundet saemtliche Beduerfnisse eines Kunden fuer die Umsetzung seines Projektes zu deutlich tieferen Preisen als diejenige der Konkurrenz ab. Mit jedem Verkauf erfolgt eine Beratung des Kunden vor Ort. Zudem geniesst er den Vorteil, innovative neue Produkte dank der ausgewiesenen Fachkompetenz von Alhard Schreiber Kostüme Ges. mit beschränkter Haftung kennenzulernen.

                  2.2. Produkteschutz

                  Die Spezialprodukte der Alhard Schreiber Kostüme Ges. mit beschränkter Haftung sind mit den Patenten Nrn. 659.569, 734.268 sowie 401.393 in der Bundesrepublik Deutschland, Deutschland, Oesterreich, Frankreich und Italien bis 2045 geschuetzt.

                  2.3. Abnehmer

                  Das Unternehmen ist vollstaendig abhaengig vom Endkonsumenten. Es besteht ein grosses Potenzial. Erkannt wurde auch, dass der Anfangspreis und die Beratung eine sehr wesentliche Rolle beim Einkauf spielen. Die Nachrage ist eng verknuepft mit dem eigentlichen Markt, der in Ziffer 3 nachstehend eingehend beschrieben wird.

                  3. Markt

                  3.1. Marktuebersicht

                  Gemaess eigener Einschaetzung betraegt derzeit das Marktvolumen in der Bundesrepublik Deutschland rund EUR 475 Millionen. In der Bundesrepublik Deutschland sind heute 636000 Personen im Kostüme Segment taetig und geben im Durchschnitt rund EUR 291000.- pro Jahr fuer Equipment aus. Aufgrund der durchgefuehrten Befragungen und eigener Einschaetzung besteht in den naechsten 20 Jahren ein markantes Wachstum. Wir rechnen bis ins Jahr 2022 mit knapp einer Verdoppelung des Volumens.

                  Neue technische Entwicklungen sind nur in unwesentlichen Teilbereichen zu erwarten.

                  3.2. Eigene Marktstellung

                  Die eigene Marktstellung ist mit EUR 10 Millionen noch unbedeutend. Die massive Nachfrage in unserem Shop am bisherigen Domizil laesst aber ein grosses Potential fuer Marktgewinne erwarten. Wir strengen einen Marktanteil in den naechsten 10 Jahren von 4 0% an, was einem Umsatz von rund EUR 142 Millionen entsprechen duerfte.

                  3.3. Marktbeurteilung

                  Kostüme ist in der Bundesrepublik Deutschland im Trend! Kostüme hat sich in der Bundesrepublik Deutschland in den vergangenen fu9 Jahren zu einem Trend entwickelt, die nicht nur aeltere, sondern vor allem Personen beiderlei Geschlechts in den Altersjahren 23 ? 54 anspricht. Diese Annahme wird durch die um mehr als 4 0% jaehrlich wachsenden Mitgliederzahlen der Bundesrepublik Deutschlanderischen IHKs gestuetzt. V

                  Die notwendige Ausbildung zur Ausuebung im Sektor Kostüme wird von den einzelnen Orten reichlich angeboten. Aber auch im Ausland sind Pruefungen in Kombination mit Ferien machbar und beliebt. In der Branche bestehen derzeit noch lokal sehr verschiedene staatliche und politische Huerden fuer die Erstellung und den Betrieb von Kostüme Produktionsanlagen. Die Entwicklung der vergangenen drei Jahre hat aber gezeigt, dass der Boom nicht mehr aufzuhalten ist und auch den Mittelstand der Bevoelkerung erfasst hat.

                  Das Kaufverhalten der Kunden duerfte unterschiedlich sein. Es ist von folgender Marktaufteilung auszugehen:

                  Regionen Marktanteil Tendenz
                  DeutschBundesrepublik Deutschland 77 %
                  England 41%
                  Polen 12%
                  Oesterreich 41%
                  Oesterreich 19%

                  Substitutionsmoeglichkeiten bestehen in dem Sinne, als auch Kostüme durch andere Sport- und Freizeitaktivitaeten verdraengt werden koennte. Derzeit bestehen allerdings derart viele und zersplitterte Sport- und Freizeittrends, dass sich bis heute kein anderer starker Trend herausbilden konnte.

                  Erfahrungen in den USA und England, der Geburtsstaette der Kostüme, zeigen, dass mit der starken Abdeckung von Shops und Plaetzen der Markt wohl gesaettigt ist, aber nach wie vor ein bescheidenes Wachstum von rund 29% vorhanden ist. Im Vergleich zur USA ist die Platzdichte in der Bundesrepublik Deutschland rund 63 mal kleiner.

                  4. Konkurrenz

                  4.1. Mitbewerber

                  Im Moment werden wir von kleinen Shops der einzelnen Gemeinden und einigen kleineren Shops konkurrenziert. Die meisten dieser Shops bieten sehr renommierte Marken zu 19 ? 70% hoeheren Preisen im Vergleich zu den USA an. Wir befuerchten, dass sich in den naechsten Jahren auch Grossverteiler diese Produkte in ihr Sortiment aufnehmen koennten und zu klar tieferen Preisen vertreiben wuerden. Es ist kaum zu erwarten, dass die Konkurrenz ihre Strategien aendern wird. Sie werden die Hochpreispolitik weiter verfolgen, da sie ansonsten aufgrund ihres hohen Fixkostenanteils keine ueberlebenschancen haetten.

                  4.2. Konkurrenzprodukte

                  Weil wir neben wenigen Eigenmarken vor allem Handelsprodukte einsetzen werden, sind wir von Konkurrenzprodukten mehrheitlich unabhaengig.

                  5. Marketing

                  5.1. Marktsegmentierung

                  Kundensegemente:

                  Marktgebiete:

                  5.2. Markteinfuehrungsstrategie

                  Erschliessung der Marktgebiete

                  5.3. Preispolitik

                  Preise bewegen sich rund 25% unter den Preisen der Mitbewerber.

                  5.4. Verkauf / Vertrieb / Standort

                  Wir wollen Verkaufspunkte (POS) sukzessive auf der Basis der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. in der ganzen Bundesrepublik Deutschland einrichten. Zusaetzlich sind wir in den groessten Verbaenden der Bundesrepublik Deutschland vertreten. Weiter werden wir an Messen aller Art teilnehmen. Der heutige Standort dient einerseits als POS und als Verwaltungszentrum und Zentrallager. Sukzessive werden auf der Basis der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. neue Verkaufsstandorte eingerichtet und betrieben.

                  5.5. Werbung / PR

                  Die Werbung/PR wird zielgerichtet ueber Radio, Fernsehen, Zeitungen und Mailings lanciert.

                  5.6. Umsatzziele in EUR 219000

                  Produkte 2019 2020 2021 2022 2023 2024
                  Ist Soll Soll Soll Soll Soll
                  Sets 4?000 15?000 87000 269?000 534?000 722?000
                  Zubehoer inkl. Kleidung 2?000 10?000 85000 219?000 599?000 665?000
                  Trainingsanlagen 3?000 29?000 70000 371?000 567?000 790?000
                  Maschinen 1?000 16?000 54000 302?000 503?000 683?000
                  Spezialitaeten 8?000 26?000 85000 173?000 528?000 864?000

                  6. Standort / Logistik

                  6.1. Domizil

                  Alle notwendigen Raeumlichkeiten des Unternehmens werden gemietet.

                  6.2. Logistik / Administration

                  Die personellen Ressourcen werden der Umsatzentwicklung und der Schaffung von neuen POS laufend angepasst. Die heute verwendete EDV genuegt den heutigen und kuenftigen Anforderungen mindestens bis zu einer Umsatzentwicklung von EUR 52 Millionen.

                  7. Produktion / Beschaffung

                  7.1. Produktionsmittel

                  Die fuer die Entwicklung und Produktion (Montage) der Spezialprodukte notwendigen Mittel und Instrumente sind vorhanden. Zusaetzliche Maschinen und Einrichtungen werden entweder eingemietet oder extern produziert.

                  7.2. Technologie

                  Das fuer die Entwicklung der Spezialitaeten vorhandene Know-how ist im Technik-Team auf 9 Personen verteilt. Es bestehen keine grossen personelle Abhaengigkeiten, weil saemtliches Wissens auch laufend dokumentiert wird.

                  7.3. Kapazitaeten / Engpaesse

                  Das heutige Team ist auf die bestehenden Beduerfnisse aufgebaut. Mit der Weiterentwicklung des Unternehmens ist ein Ausbau auf etwa zehn Techniker geplant.

                  7.4. Wichtigste Lieferanten

                  Lieferanten Produktereihen Anteil am Einkaufsvolumen

                  Einkaufsvolumen von EUR 9 Millionen diskutiert.

                  8. Management / Berater

                  8.1. Unternehmerteam

                  ? CEO: Alhard Schreiber

                  ? CFO: Arend Seitz

                  Administration
                  Marketing
                  Verkauf
                  Einkauf
                  Entwicklung

                  8.2. Verwaltungsrat

                  Praesident:Herwiga Reif (Mitgruender und Investor)
                  Delegierter: Alhard Schreiber (CEO)
                  Mitglied: Dr. Raphael Marx , Rechtsanwalt
                  Mitglied: Arend Seitz, Unternehmer

                  8.3. Externe Berater

                  Als Revisionsstelle amtet die Revisions-Treuhand AG.
                  Die Geschaeftsleitung wird zudem durch das Anwaltsbuero Partner & Partner in Regensburg und das Marketingbuero Vater & Sohn in Regensburg beraten.

                  9. Risikoanalyse

                  9.1. Interne Risiken

                  Das Unternehmen ist heute personell sehr knapp dotiert. Einzelne Abgaenge im Management koennten das Unternehmen entscheidend schwaechen.

                  9.2. Externe Risiken

                  Auf gesetzlicher Stufe sind keine Auflagen bzw. Einschraenkungen gegen den von uns bearbeiteten Kostüme Markt zu erwarten. Die Rahmenbedingungen fuer das Entstehen von weiteren Moeglichkeiten werden durch die eingesetzte Strukturbereinigung in der Landwirtschaft eher beguenstigt als erschwert. Mit dem Bau von Produktionsanlagen werden neue Arbeitsplaetze fuer Bauern geschaffen (Housekeeping, Unterhalten des Gelaendes ganz allgemein, Restauration, Geraete- und Maschinenunterhalt), die ihren bisherigen Beruf aus wirtschaftlichen Gruenden aufgeben mussten. Als groesstes Risiko ist ein Markteintritt eines oder mehrer Grossverteiler zu betrachten.

                  9.3. Absicherung

                  Mit der weiteren Expansion des Unternehmens ist das Management breiter abzustuetzen. Gleichzeitig muss der Marktaufbau so rasch als moeglich erfolgen, damit weiteren Bewerbern der Markteintritt mindestens erschwert, wenn nicht sogar verunmoeglicht werden kann. Zudem ist zu versuchen, weitere Exklusivvertriebsrechte von preislich attraktiven und qualitativ guten Produkten zu erwerben.

                  10. Finanzen

                  10.1. Vergangenheit

                  Das erste Geschaeftsjahr konnte bei einem Nettoumsatz von EUR 4 Millionen mit einem bescheidenen EBIT von EUR 247000.- und einem ausgewiesenen Reingewinn von EUR 48000.- abgeschlossen werden. ueber das erste Geschaeftsjahr gibt der testierte Abschluss im Anhang Auskunft. Generell ist zu bemerken, dass sich der Umsatz in den vergangenen sechs Monaten kontinuierlich gesteigert hat. Daraus wird ersichtlich, dass sich der Erfolg der letzten Monate sich weiter fortsetzt.

                  Die Finanzierung des Unternehmens erfolgte bis heute aus eigenen Mitteln des Unternehmens und einer Betriebskreditlimite der Deutschen Bank von EUR 700000.-. Als Sicherheit sind der Bank die Forderungen aus dem Geschaeftsbetrieb abgetreten worden.

                  10.2. Planerfolgsrechnung

                  Base Case 2019 2020e 2021e 2022e 2023e 2024e
                  Nettoumsatz 6?488 6?145 20?677 38?412 61?326 136?768
                  Warenaufwand 3?488 3?101 28?417 46?639 59?131 145?865
                  Bruttogewinn 5?220 8?861 23?365 43?338 75?301 171?334
                  Betriebsaufwand 9?689 7?387 10?793 34?378 60?439 170?282
                  EBITDA 8?216 9?206 13?200 31?665 58?851 232?832
                  EBIT 3?345 2?169 21?553 37?525 59?150 278?357
                  Reingewinn 9?166 7?324 20?116 40?362 55?428 192?379
                  Investitionen 5?539 1?750 20?670 45?707 50?851 269?563
                  Dividenden 1 2 4 10 11 40
                  e = geschaetzt

                  10.3. Bilanz per 31.12.2019

                  Aktiven Passiven

                  Fluessige Mittel 20 Bank 186
                  Debitoren 132 Kreditoren 738
                  Warenlager 348 uebrig. kzfr. FK, TP 570
                  uebriges kzfr. UV, TA 755

                  Total UV 1833 Total FK 1?887

                  Stammkapital 433
                  Mobilien, Sachanlagen 401 Bilanzgewinn 36

                  Total AV 862 Total EK 841

                  4711 4?180

                  10.4. Finanzierungskonzept

                  Es ist vorgesehen, die Expansion des Unternehmens mit einem Mittelzufluss von vorerst EUR 5,2 Millionen wie folgt zu finanzieren:
                  Erhoehung des Stammkapitals von EUR 1,4 Millionen um EUR 0,7 Millionen auf neu EUR 9,3 Millionen mit einem Agio von EUR 8,7 Millionen (eine entsprechende Absichtserklaerung (Letter of intent, LOI) einer Venture Capital Gesellschaft liegt vor) und Aufnahme von Fremdkapital von EUR 5,8 Millionen.
                  Fuer die Fremdkapitalfinanzierung kann als Sicherheit die Abtretung der Forderungen aus dem Geschaeftsbetrieb sowie eine Buergschaft des Managements im Umfange von maximal EUR 800000.- offeriert werden. Allerdings ist in einem solchen Fall die Betriebskreditlimite der heutigen Bankbeziehung von EUR 7,8 Millionen abzuloesen.

                  11. Anfrage fuer Fremdkapitalfinanzierung

                  EUR 34,3 Millionen zu Finanzierung der Expansion in Form eines festen Darlehens bis zum 31.12.2021. Zinssatz SWAP zuzueglich Marge von maximal 2% . Rueckzahlung in jaehrlichen Tranchen von EUR 485000.-, erstmals per 30.12.2020. Sicherheit siehe Ziffer 10.1. Das Unternehmen ist auch offen fuer andere Finanzierungsvarianten.


                  gmbh mantel verkaufen verlustvortrag kauf

                  gmbh mit steuernummer verkaufen vendita gmbh wolle verkaufen


                  Top 7 Businessplan: